Begeisterung im Hörsaal

Begeisterung im Hörsaal

Schülerinnen der Gesamtschule Verl nehmen an Workshops des Netzwerks Begabungsförderung OWL teil

In den vergangenen Wochen wurde es für vier Schülerinnen der Gesamtschule Verl der Jahrgangsstufen 8 und 9 aufregend: Sie wurden aus vielen Bewerberinnen und Bewerberinnen ausgewählt, an verschiedenen Workshops des Programms des Netzwerks Begabungsförderung OWL teilzunehmen. Auswahlkriterien waren ein Motivationsschreiben sowie eine Bewerbung beim Netzwerk Begabungsförderung OWL.

Die Schülerinnen und Schüler von derzeit 20 teilnehmenden Gesamtschulen und Gymnasien im Bezirk konnten sich im Herbst 2017 für verschiedene Workshops bewerben, die in Kooperation mit Universitäten, Bildungseinrichtungen und Betrieben sowie durch die finanzielle Unterstützung der Osthushenrich-Stiftung und die Stiftung Bildung in den vergangenen Monaten stattfanden. Die verschiedenen Förderangebote zielten auf die unterschiedlichen Begabungen (naturwissenschaftlich, musikalisch, sprachlich, technisch, künstlerisch…) der Bewerberinnen und Bewerber ab.

Für Marit Dölwes aus der 8a, Diana Barg aus der 8c, Aleksandra Curylo aus der 8f und Melina Humpert aus der 9e waren die Workshops eine tolle Gelegenheit, ihre eigenen Interessen und Fähigkeiten unter Profi-Anleitung auszutesten.

Während Marit Dölwes im „Medienworkshop – rasende Reporter vor und hinter der Kamera“ einen kompletten Kurzfilm über die Universität inkl. Erstellung eines Filmskripts und Erlernen der Kameraführung durchlief, durfte Diana Barg im Workshop „Abgetaucht – Meeresbiologie und Gewässeruntersuchung“ mit der in der Universität Bielefeld die zur Verfügung stehende 20.000l umfassende Seewasseranlage sowie die darin enthaltenen Meerestiere, z.B. Seeigel, Seeanemonen, Katzenhaie oder Clownfische entdecken und erforschen.

Melina Humpert bekam eine Zusage für den Workshop „Charakterstudie ‚Severus Snape‘“ und beschreibt ihre Arbeit dort so:  „Wir haben im Workshop ein kleines Theaterstück erarbeitet, in dem verschiedene Harry Potter-Figuren ihre letzten Worte zu Snape sagen. Außerdem hat jeder eine Fanfiktion-Geschichte sowie einen Nachruf geschrieben.“

Aleksandra Curylo betätigte sich unterdessen künstlerisch im Workshop „In jedem steckt ein Künstler – Kunstworkshop im Museum MARTa“ und hat mit verschiedenen Materialien Stühle gebaut und gestaltet, T-Shirts selbst bedruckt und verschiedene Maltechniken wie Acryll, Tinte oder Kohle ausprobieren können.

Um alle Schülerprojekte der Workshops entsprechend würdigen zu können, fand am Freitag, den 16. März 2018, in der Universität Bielefeld eine Abschlussveranstaltung statt.

Die ausgefallenen und umfangreichen Projekte der Schülerinnen und Schüler begeisterte die Zuschauer im Hörsaal und brachte den Schülern großen Applaus ein. Eine tolle Erfahrung war es für alle Teilnehmer allemal!